Warum die Bag-In-Box so beliebt ist

auf Facebook teilen auf Twitter teilen auf Google+ teilen

Bewertung

Bag-In-Box

Die Bag-In-Box ist eine sehr beliebte Verpackungsform und hat sich in vielen Ländern erfolgreich durchgesetzt. Die Bag-In-Box garantiert eine sehr lange Haltbarkeit und stellt aufgrund ihrer vielen Vorteile eine ernsthafte Konkurrenz zu Flaschen und Dosen dar. Bei der Bag-In-Box kommt eine Technik zur Anwendung, welche einen Innenbeutel mit einer drucklosen Flüssigkeit vorsieht. Ein Zapfhahn verschließt den Beutel und gewährleistet, dass keine Luft mit der zu entnehmenden Flüssigkeit vermischt. Der Verbraucher muss dann nur noch ein vorgestanztes Fenster öffnen und kann die Flüssigkeit dann jederzeit entnehmen. Wenn die Box richtig verwendet wird, dann kann die Flüssigkeit sehr lange aufbewahrt werden, ohne dass eine zusätzliche Kühlung erforderlich ist. Die Box kann mit dem Wein oder dem Speiseöl in die Küche oder in den Keller stellen. Gedanken über Verkeimungen muss man sich nie machen, weil die Luft sich nicht mit der Flüssigkeit vermischt. Weiterhin entstehen auch keine Oxidationsvorgänge, welche die Qualität der Flüssigkeit beeinträchtigen könnten.

Die Bag-In-Box hat sich in vielen Ländern durchgesetzt. Inzwischen wird diese Verpackungsform auch in Ländern wie Neuseeland, Australien und in den USA eingesetzt. Die vielen Vorteile sprechen für eine zunehmende Verbreitung dieser Verpackungsart, und geben den Verbrauchern darauf Hoffnung ihre geliebten Flüssigkeiten umweltschonend und langfristiger aufbewahren zu können. Natürlich sieht man auch sehr oft in Frankreich diese Verpackungsform. Dort werden die vielen Tafelweine aufbewahrt. Man verwendet in Frankreich gerne Innenbeutel, die ein Fassungsvermögen von bis zu 20 Litern sichern. Die Franzosen haben diese Verpackungsform für sich entdeckt und verwenden sie seit den 1970er Jahren. Sehr beliebt sind die 10 Liter Beutel, wo man so ziemlich alles reinfüllen kann. Dazu gehören Speiseöle, Weine, Säfte und sonstige Flüssigkeiten, die in der Küche und beim Verzehren von Speisen zum Einsatz kommen.

Die Bag-In-Box ist innerhalb Europas in Skandinavien, Großbritannien und Frankreich sehr beliebt. Die Verpackungsform ist gerade dabei sich in Deutschland sehr gut zu etablieren. Über die vielen Vorteil ist man sich zunehmend bewusst und versucht nun auch bei uns diese Verpackungsform stärker einzusetzen. Seit dem Jahr 2007 verwendet man dieses Verpackungskonzept auch für Bier. Bevor das Bier in die Bag-In-Box abgefüllt wird, wird die Kohlensäure entzogen. Während des Ausschenkens wird die Kohlensäure wieder zugeführt.